Varroabekämpfung mit VarrEX
 
     
 
Home
Home
Home
Home
Home
Home
Home
Home
Anleitung

Oxalsäuretabletten Verdampfer:

   
  1. Aus Sicherheitsgründen Schutzhandschuhe und Schutzmaske
    (Typ FFP3SL EN 149) tragen
    Bienenhausfenster und –türe für Lüftung öffnen

  2. Vertiefung mittels Pinzette mit einer Oxalsäure Tablette versehen, erhältlich bei K. Klebs, halbe Tablette für Ableger oder Kunstschwärme, sowie Schwärme- unwesentlich grössere Mengen weisen keine nachteilige Wirkungen auf, 2 Tabletten für Magazine,
    in Völkern mit Brut 4 – 5 Behandlungen nach je 7 - 9 Tagen
    auch im leeren Honigraum möglich über Absperrgitter, abends oder früh morgens bei Flugeinstellung (sowie Regen) behandeln

  3. Verdampfer seitlich oder vor dem Bienensitz (ca. 6 – 10 cm) auf dem Kastenboden platzieren (Dämpfe verteilen sich durch Ventilation der Bienen gleichmässig im Bienenvolk)

  4. Fensterkeil und Flugloch mit feuchtem Lappen vollkommen abdichten, sowie über den Deckbrettern und dem Fenster mittels festem Schaumgummi

  5. Batterieklemmen an je einem 12 V Batteriepol anschliessen und
    100 Sekunden verdampfen (Verdampfung beginnt nach ca. 40 Sekunden)
    falls nicht verdampft – Batterie neu laden
  6. nach 100 Sekunden Batterieklemmen abhängen – sehr wichtig !!! !!!!!!! Gerät übersteigt andernfalls 220 °C !!!

  7. Weitere 7 Minuten Abdichtungen geschlossen halten,
    der Verdampfer kann vorsichtig nach 2.5 min. Ende der Verdampfung unter dem Lappen herausgezogen werden, um das nächste Volk zu behandeln, jedoch sofort wieder geschlossen halten,
    zur Abkühlung des Gerätes vorderes Drittel in Wasser eintauchen
  8. Verdampfungsscheibe nicht direkt berühren wird heiss
    Verdampfungsfläche muss vor Gebrauch sauber sein,
    mit feuchtem (3M, Scotch) Grill – Reiniger Schmutz entfernen

  9. Es wird keine Haftung übernommen

  10. Vorsicht - Oxalsäuredämpfe sind gesundheitsschädigend


 
Thymol - Oxalsäuretablettenverdampfung (Thym-ST* - VarrEX)
   
  • Mit wenig Arbeitsaufwand Varroa erfolgreich unter Kontrolle.
  • Kombinierte Varroa – Bekämpfung mit natürlichen Wirkstoffen der Natur und des Honigs.
  • Ganzjährige gesunde vitale leistungsfähige Bienenvölker mit geringem Arbeitsaufwand.
  • Keine Ameisensäure, Apistan, Bayvarol , Check-mite oder Perizin. Keine Rückstände im Honig, keine Resistenzen.
  • Varroa ständig unter der Schadenschwelle.

Anwendung:

Nach Abräumen, während der Auffütterung: 2 mal VarrEX im Abstand von 8 Tagen, anschliessend 2 x Thym-ST
Plazierung Thym-ST: 1 Futterwabe hinter dem Brutnest unter die Deckbretter legen.
Behandlingsdauer: 4 Wochen (nach weiteren 4 – 5 Wochen
2. Behandlung)

Im Frühling bis 14 Tage vor Honigraum-Freigabe, Behandlung mit
Thym-ST möglich.
Im Winter in der brutlosen Zeit VarrEX Behandlung – falls notwendig zur Restentmilbung (ca. 3 Wochen nach 1. Frost)

Im Ableger (nach Schlupf der Jungbienen): 1 mal VarrEX
Kunstschwärme (8 Tage nach Einlogieren): 1 mal VarrEX

*Thym-ST = Thymol Schwammtuch

Herstellung Schwammtuch:

  • Gummi-Handschuhe u. Schutzbrille tragen , Thymoldämpfe nicht einatmen,
    600g Thymol in 1 ltr. Brennspiritus (Fondue-Sprit) lösen. (oder äquivalent kleinere Mengen)
  • Bedarf für eine 2-malige Behandlung je 2 mal 20 ml Lösung pro Volk.
  • 20 ml der Lösung mit Spritze auf Schwammtuch (ca. 7x18cm) gleichmässig verteilen. Alkohol vollständig verdunsten lassen – bei 20° C ca. 2- 3h. Schwammtuch (erhältlich von Migros) in 3 gleiche Teile zerschneiden. Benötigt wird 1 Teil pro Volk. Anwendung: siehe oben.
  • Thymol darf nicht in Wasser, Erdreich oder Kanalisation gelangen (Giftklasse 3)

Vorsicht – Thymol kann Brut einschränken sowie Räuberei auslösen, deshalb zuerst auffütteren. Nicht in die Nähe des Flugloches legen.



 
Behandlungskonzept:
   
  • Drohnenbrutentnahme am wirksamsten, wenn Drohnenbrut in der Mitte des Brutnestes positioniert, mindestens anschliessend am Brutnest (14 tägiges alternierendes Herausschneiden)

  • Mai bei Tracht - Ablegerbildung (kein entferntes Verstellen notwendig)
    3 überwiegend verdeckelte Brutwaben aus dem gleichen Volk mit einer verdeckelten Futterwabe, Herkunft Muttervolk registrieren, nat. Abfall Ableger kontrollieren.
    Nach Schlupf der Bienen (14 - 20) Tagen 1/2 Tablette Oxalsäure dihydrate verdampfen, Varroa-Abfall registrieren, mit 4 multiplizieren ergiebt ungefähre Anzahl Varroa im Muttervolk

  • Ende Mai falls erforderlich, gesamten Honigraum entfernen, über leerem Honigraum durchgehendes Brett legen und mit Honigfenster abschliessen. Behandlung kann von unten wie im Winter oder im leeren Honigraum erfolgen. Behandlung erfolgt bei Flugeinstellung am Abend oder bei Regenwetter auch am Tag, Varroa-Abfall registrieren.
    2. Behandlung wird nach 8 Tagen durchgeführt.

  • Juni Kunstschwarmbildung (bei Schwärmen gleiches Vorgehen),
    nach Einlogieren der Völker nach ca. 7- 9 Tagen 1/2 Tabelette Oxalsäure dihydrate verdampfen, damit keine Varroa in die zu verdeckelndende Brut gelangen können.

  • Ende Juli im gleichen Prozedere wie Ende Mai 4-5 Behandlungen im Abstand von 8 Tagen vornehmen, vor und nach der Behandlung Auffütterung durchführen

  • November bis Januar in der brutlosen Periode täglicher Varroa - Abfall mehr als 1 Varroa pro Woche 1 Behandlung vornehmen.


Download der Anleitungen:  

 

 

Zuletzt aktualisiert: 16.07.2006